Impressionen vom Landesschützentag 10.09.2016 in Schwedt

Liebe Schützenfreunde der Sportalltag hat uns wieder. Der 27. Landesschützentag ist Geschichte

Neben unseren Bildern möchten wir auf die Berichte des „Brandenburger Schützen“ und die Presse aufmerksam machen.

Danke für Eure aktive Teilnahme am Landesschützentag 2016.

Die Kreisschützengesellschaft der Uckermark grüßt alle Schießsportfreunde im Land Brandenburg und wünscht dem Landesschützentag 2017 in Luckenwalde eine gute Vorbereitung und einen großen Erfolg.

Durch Eure aktive Teilnahme könnt ihr am besten die Arbeit der Organisatoren auch in 2017 unterstützen

cse_7724

 

Link zum Artikel der Märkischen Online Zeitung

http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1514824/

Bilder Agentur Zeesen

  1. Empfang am Vorabend im Berlischky Pavillion
Die Schirmherren Landrat Schulze und Bürgermeister Polzehl
Ansprache Dr. Gert Dieter Andreas

 

 

2. Die Delegiertenversammlung an den UBS

3. Der Schützenumzug durch Schwedt

4. Schützenball an den UBS

Landesschützentag des Brandenburgischen Schützenbundes

King09_37Am 10. September begrüßen die Schützen der Kreisschützengesellschaft der Uckermark und vor allem hier die Schützen der Schwedter Gilde und der Schirmherr Bürgermeister Jürgen Polzehl als Gastgeber die Delegierten der über 10.000 Brandenburger Schützen aus über 250 Vereinen des Landes Brandenburg.

Der Brandenburgische Schützenbund ist die Heimstatt der Sportschützen des Landes. Der Schießsport in den Olympischen Disziplinen, das Schießen im Breitensport und die Pflege der Traditionen der alten Schützenvereine und Gilden und des Schützenwesens und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, aber auch mit betagten Sportschützen gehören zu den Aufgaben des Verbandes. Das Sportschießen kennt keine Altersgrenzen nach oben und Mädchen und Frauen zeigen, dass Sie sehr gut im sportlichen Wettkampf im Schießsport mithalten und manchmal sogar besser schießen können.

Alljährlich treffen sich die etwa 150 Delegierten des BSB und ihre aus ganz Deutschland angereisten Gäste, um über das letzte Sportjahr Rechenschaft abzulegen und für das neue Sportjahr die Ziele abzustecken.

Der Verband konnte in den Jahren seit seiner Gründung, Anfang der 1990–iger Jahre, große Erfolge bei der Entwicklung des Breiten- und Leistungssports in Brandenburg, aber auch innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, erreichen. Teilnehmer und ihre Erfolge an den Deutschen Meisterschaften, an Europa- und Weltmeisterschaften und nicht zuletzt an den Olympischen Spielen zeugen vom hohen Niveau der Arbeit der Verantwortlichen, der Trainer und Übungsleiter und sehr wichtig, der Kampfrichter und dem Trainingsfleiß der Aktiven und ihrer Helfer und Unterstützer in den Vereinen. Wer die Fernsehübertragungen über die Wettkämpfe der olympischen Spiele in Rio verfolgt hat, konnte sich ein sehr gutes Bild über dieses sportliche Schießen mit Bogen, Flinten und Sportpistolen und -gewehren machen.

Durch ihre unermüdliche ehrenamtliche Tätigkeit beteiligen sich die Mitglieder und Vorstände am gesellschaftlichen Leben der noch so kleinen Gemeinden Brandenburgs und sorgen für ein Miteinander der Menschen in den Städten und Dörfern. Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass es in den Reihen der Vereinsmitglieder Mitstreiter gibt, die durch ihre finanziellen Möglichkeiten immer wieder für die wichtige Unterstützung der Vereinsarbeit sorgen.

Auch an diesem Samstag wird es neben der Delegiertenkonferenz vor den Uckermärkischen Bühnen in Schwedt für die Schwedter und ihre Gäste möglich sein, am Nachmittag einen kleinen Ausschnitt aus dem Leben der Vereine hautnah zu erleben. Neben zünftiger Blasmusik ab 13:00 Uhr können interessierte Besucher mit dem Bogen oder mit einem Laser ihre Treffergenauigkeit auf Zielscheiben ausprobieren. Für eine kleine Stärkung wird ebenfalls gesorgt sein. Die Böllerschützen werden ab 14:30 Uhr mit ihren Kanonen lautstark zu hören sein und um 15:00 Uhr den Schützenumzug durch die Stadt ankündigen. Beginnend von den UBS, über die Lindenallee, dann über die Bahnhof- und Auguststraße hinüber zum Kietz und weiter am Kanal entlang, werden sich die Brandenburger Schützen den Schwedtern in ihren Kreisdelegationen mit ihren Vereinsfahnen und Schützenröcken präsentieren..

Nach dem Umzug werden die traditionellen Ehrungen durch das Präsidium des Brandenburgischen Schützenbundes auf dem Vorplatz der UBS vorgenommen und entsprechend dem Ablaufreglement der Schirmherr und der Präsident die Abschlussworte an die Delegierten und Vereine richten.

Der Abend wird in den Räumen der Uckermärkischen Bühnen für die Delegierten, die geladenen Vereinsmitglieder und ihre Gäste mit einem Schützenball in geselliger Form mit Speisen und Getränken und mit Tanz ausklingen.

Potsdam mit Schwedt …… – Wieder eine Verbindung

27. Landesschützentag des Brandenburgischen Schützenbundes

am 10.09.2016 in Schwedt an der Oder

Schwedt an der Oder ?

Schlägst Du Wikipedia auf, steht da Schwedt/Oder eine Stadt im Landkreis Uckermark im Nordosten des Landes Brandenburg.

https://de.wikipedia.org/wiki/Schwedt/Oder

Interessant im Zusammenhang mit unserem 27. Landesschützentag in Schwedt ist die Verbindung zur Veranstaltung im letzten Jahr, den 26. Landesschützentag in Potsdam.

Schwedt und Potsdam hatten schon lange enge Verbindungen, die sich auf unsere Stadt sehr stark ausgeprägt hatten. Die Hohenzollern pflegten über hundert Jahre in dieser Gegend die sogenannte Nebenlinie „Brandenburg-Schwedt“. Es gibt eine lange Liste von Nachfahren des großen Kurfürsten und der Preußischen Prinzessinnen und Prinzen. Die wichtigste war wohl die Schwester Friedrichs des Großen. Die Bezeichnungen der Bevölkerung für diese Personen, heute wohl VIP genannt, waren „Der tolle Markgraf“  oder Potsdam mit Schwedt …… – Wieder eine Verbindung weiterlesen

Die Veranstaltungsorte

Uckermärkische Bühnen Schwedt
Uckermärkische Bühnen Schwedt
Weg des Schützenumzugs
Weg des Schützenumzugs
Berlischky Pavillion
Berlischky Pavillion